#18 Ringen um den besten Plot (Daniela)

Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Schon Mai und wir haben die ersten Szenen geschrieben. Wer von uns beiden welchen Teil der Handlung ausarbeitet, haben wir im Februar abgesteckt. Da bin ich für einen intensiven Workshop zu Michael gefahren.

 

In der Nacht vor meinem Aufbruch fegt ein Unwetter über das Land hinweg. Und ich denke noch, mit einem Schmunzeln auf den Lippen: »Ja, jetzt gehst du stürmischen Zeiten entgegen.«

 

Tatsächlich verhaken wir uns manchmal beim Plotten. Ist ja auch klar: zwei Autoren, das bringt unterschiedliche Vorstellungen mit. Wie soll Figur X in Situation Y reagieren? Und warum? Passt eine bestimmte Szene gut oder wäre sie anders besser? Wann im Plot findet was statt? Immer in der gemeinsamen Suche nach dem besten Ergebnis, der besten Story.

 

Es ist wichtig, dass wir am Ende geschlossen hinter der Geschichte stehen. Dass sich jeder von uns wohl fühlt mit dem Thriller, wie wir ihn planen und umsetzen wollen. Da steckt von uns beiden so viel Herzblut drin. Und wir schaffen es mit einer richtig guten Diskussionskultur, immer voller Respekt. Dabei reden wir durchaus auch mal hart in der Sache.

 

Mehrfach gelingt uns ein Kompromiss. Einmal befürchte ich, dass wir wirklich festgefahren sind. Denn was wir jeweils wollen, lässt sich überhaupt nicht miteinander vereinbaren. Aber dann gelangen wir doch zu einer Lösung, sachlich und vernünftig hergeleitet. Das ist – auch weil ich aus der Wissenschaft komme – genau mein Stil. Und mit Michael fühlt sich das echt gut an.

 

Über 20 Stunden besprechen wir den Plot. Danach sind wir erschöpft, aber auch sehr zufrieden. Der zweite Fall um Katharina König steht!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Buchhandel:   

Bestellungen zu attraktiven Buchhandelskonditionen über VERLAG BUNTE HUNDE

Gegen das Vergessen!

Bitte unterstützen Sie die Aktion "Stolpersteine" des Künstlers Gunter Demnig mit einer Spende!

www.stolpersteine.eu