#17 Blind erleben (Michael)

Langsam wird es ernst… Derzeit tauschen wir fleißig Infos aus, zu Spielorten, Personen und Ideen, aber ab Mai geht es ans Schreiben, so der Plan. Darum wird es höchste Zeit, dass ich mich nochmal in Katharinas Welt einfühle. In Vorbereitung auf »TABUN«, meinen ersten Thriller mit der erblindeten Protagonistin, hatte ich damals eine ganze Woche blind gelebt. Diesmal haben wir drei Tage geplant, aus Zeitgründen verkürze ich das allerdings weiter. Der unglaublich tolle Start und die große Nachfrage zu meinem neuen Roman halten mich in Atem.

 

Doch zumindest einzelne Erlebnisse suche ich heraus, um Katharinas Wahrnehmung näherzukommen. Ein paar Stunden will ich mit Augenpflaster und Brille nachspüren. Ich werde in einem Restaurant nochmal essen gehen, ein paar Stunden an einem sehr belebten Ort nur sitzen und nur die Umgebung wahrnehmen, in einem mir bis dahin unbekannten (Hotel-) Zimmer nach einem vorher versteckten kleinen Gegenstand suchen müssen, eine mir unbekannte öffentliche Toilette benutzen, mit dem Bus und Zug fahren, etwas kaufen und passend bezahlen. Einfache Aufgaben, die zur Herausforderung werden… Ich werde darüber berichten. Die Aufgaben nehmen schon einen Bezug zum Plot, zur geplanten Handlung.

 

Gleichzeitig hat mich Daniela auf eine spannende Website hingewiesen. Unter https://www.woche-des-sehens.de/spiel kann jeder selbst am Bildschirm ausprobieren, wie er sich mit einer Sehbeschränkung zurechtfinden würde. Gerne mal selbst »anschauen«.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Buchhandel:   

Bestellungen zu attraktiven Buchhandelskonditionen über VERLAG BUNTE HUNDE

Gegen das Vergessen!

Bitte unterstützen Sie die Aktion "Stolpersteine" des Künstlers Gunter Demnig mit einer Spende!

www.stolpersteine.eu